Adminshop

Du befindest dich hier:

Der Shop, der jeder Zeit zur Verfügung steht: der Adminshop. Hier kann jeder seine Materialien verkaufen, wann und wie viel auch immer man verkaufen möchte, und daher ist er für viele Spieler einer der wichtigsten Orte auf ElderCraft. Schon während der Anfängerquest lernst Du ihn kennen und musst dort einige Bruchsteine und Holzstämme verkaufen. Er ist leicht zu finden, da er sehr zentral am Eldermarkt gelegen ist, genauer: in der kleinen Behausung unterhalb der großen Waage. Der Weg dorthin ist vom Spawn ausgeschildert.

 

Grundlegendes

Funktionen und Konzept

Der Adminshop erfüllt gleich mehrere Funktionen. Er reguliert den Preis von vielen Items: Jeder Artikel, der dort verkauft werden kann, wird zum sogenannten Adminshoppreis (kurz: Wert nach AS) angekauft. Diese Items dürfen und können in Spielershops nicht unterhalb ihres Adminshoppreises angeboten werden. Das verhindert das Problem von Wertverlusten. Hältst Du ein Item in der Hand, welches im Adminshop aufgeführt ist, so erscheint der Wert nach AS rechts in Deiner Sidebar. So kannst Du auch auf einfache Weise den Preis prüfen, wenn Du etwas außerhalb von Spielershops verkaufen möchtest (zum Beispiel mit unserem Handelsplugin).

Das Angebot im Adminshop orientiert sich in erster Linie an den Grundstoffen (mehr dazu weiter unten). So lassen sich Preise von diversen Items, die im Adminshop zwar nicht aufgeführt, aber herstellbar sind, berechnen. Sinn ist es nicht, dass Du im Adminshop all Deinen Plunder loswerden kannst. Es geht eher darum, dass Du „Abfallprodukte“, die in Massen während des Farmens anfallen, noch gut verkaufen kannst.

Des Weiteren ist der Adminshop für Dich eine sichere Verkaufsquelle, das heißt jeder kann dort die angebotenen Items zu jeder Zeit in beliebigen Mengen zum Adminshoppreis verkaufen. Der Adminshop ist ein reiner Ankaufsshop, Du kannst dort also nichts kaufen. Die verkauften Artikel verschwinden im Nichts und landen nicht in fremden Spielershops.

Verkauf von Items

Möchtest Du etwas im Adminshop verkaufen, so musst Du auf einen der NPCs klicken, der das zu verkaufende Item führt. Den richtigen NPC findest Du heraus, indem Du Dir das Angebot der NPCs selbst anschaut oder logisch nachdenkst.

Anschließend öffnet sich ein Menü. Durch einen Linksklick auf ein bestimmtes Item in dem Menü (also nicht in Deinem Inventar) werden all die gleichen Items, die sich in Deinem Inventar befinden, verkauft. Klickst Du stattdessen mit der rechten Maustaste, so lassen sich die Materialien stackweise verkaufen. Fährst Du mit Deinem Mauszeiger über eines der Items, so erscheint ein Textfeld mit dem Erlös der Waren, also sowohl der Stackpreis als auch die Summe, die Du erhältst, wenn Du all diese Materialien verkaufst.

 

Aufteilung und Aufbau

Im Adminshop sind nicht alle Items aufgeführt. Bis auf wenige Ausnahmen findest Du dort ausschließlich Naturstoffe, Erze, landwirtschaftliche Produkte, ein paar Werkstoffe und Items, die Monster und Tiere beim Sterben fallen lassen.

Das Sortiment

Um den Überblick über das Angebot nicht zu verlieren, wurden den Materialien Kategorien zugeordnet. Diese Kategorien benennen NPCs, die im Adminshop aufgestellt sind. Durch einen Klick auf sie erscheinen in einem neuen Fenster alle verschiedenen Items, die Du bei diesem NPC verkaufen kannst. Beispielsweise kannst Du Holzstämme bei dem NPC verkaufen, der Holzwaren kauft und Deine Eisenbarren bei dem, der Edelsteine annimmt.

Bei den Edelsteinen und Metallen kannst Du sogar größere Mengen einfach verkaufen, indem Du sie in Blöcke umcraftest. Dafür erhältst Du aber umgerechnet und bewusst weniger Taler.

Items die nicht verkauft werden können

Verarbeitete Objekte, wie zum Beispiel Treppen, Zäune, Mauern oder Werkzeuge, Rüstungen und Zaubertränke kannst Du im Adminshop nicht verkaufen. Auch wenn einige der Dinge mehr oder weniger natürlich generiert werden (wie in NPC Dörfern), ist es nicht der Sinn, dass alle Gegenstände verkauft werden können. Niemand geht auch in die Abbauwelt mit der Intention, Türen in NPC Dörfern zu farmen. Außerdem würde schnell die Übersichtlichkeit des Angebots verloren gehen.

Weitere Artikel, die nicht verkauft werden, sind Items, die so schnell und einfach erfarmt werden können, dass sie im Adminshop zu einem solch lächerlich geringen Preis angeboten werden müssten, dass es sich nicht lohnt oder gar nicht technisch realisierbar ist (ein Item muss mindestens 1 Groschen kosten). Dazu zählen zum Beispiel Blumen, Korallen, Seetang und Ähnliches.

Auch wenn Erze in natürlicherweise in der Oberwelt generiert werden, kann man diese (abgesehen von Eisen und Gold) nur mit Behutsamkeit abbauen, daher sind die anderen Erze nicht verkaufbar.

 

Wartungsaufwand bei Versionswechseln

Mit fast jedem Versionswechsel gehen neue Blöcke im Spiel einher. Das heißt, dass unter Umständen der Adminshop angepasst werden muss.

Bis die neuen Blöcke oder eine sorgfältig getroffene Auswahl davon den Weg in den Adminshop gefunden haben, dauert es eine Weile. Preise müssen gut überlegt sein und auf das bestehende Angebot abgestimmt werden.